Home > Debian >

knoppix 6 inode size vs. Debian Etch’s grub Bootloader

Die Tage war das gewünschte Szenario alle Daten eines Servers mit 4 verbauten IDE Festplatten auf 2 schnellere STA Festplatten zu übertragen.

Knoppix6 machte es möglich den temporären Rechner mit den neuen SATA Disks verfügbar zu machen um die Ausfallzeit auf dem eigentlichen Server möglichst gering zu halten. Also Software Raid-1 erstellt, neues ext3 Filesystem drüber und anschließend mit rsync alle Daten von den 4 IDE Disks kopiert. Danach kam das Schreiben des Bootloaders grub auf die neuen Festplatten. Im chroot auf den neuen Disks funktionierte das nicht (warum war mir unklar). Also vom Knoppix aus grub geschrieben und anschließend versucht die Disks zu booten. Ergebnis:

grub Error 2

Der Bootloader kann also das File stage1 bzw. die menu.lst nicht lesen. Interessant, denn diese Files waren korrekt vorhanden und lesbar.

— Diese Zeile steht für 2 Stunden Fehlersuche und testen ohne etwas zu finden —

— Diese Zeile steht für das Telefonat mit einem Kollegen —

Er hatte den Fehler schon einmal. Das Problem ist, dass der in Debian Etch vorhandene grub (GNU GRUB 0.97) kein ext3 (oder ext2) Filesystem lesen kann, dass mit einer Inode Size von >128 angelegt wurde (also 256, 512 etc.). Wirklich doof, denn dieses Fehler kennt man entweder oder man sucht sich tot.

Knoppix6 basiert auf Debian Lenny, dessen e2fsprogs neue ext3/ext2 Filesysteme mit einer Inode Size von 256 anlegen. Also in Verbindung mit Debian Etch’s grub ein nicht kompatibler Mix. Entweder manuell neuerer grub oder neue Dateisysteme z.B. so anlegen:

mkfs.ext3 -I 128

KategorienDebian
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks