WordPress + memcached + FlexiCache = WordPress on the rocks

Ich betreibe diesen WordPress Blog auf einem Debian Squeeze dedicated Linux Server wie ich schon öfters angemerkt habe. Die Tage habe ich mich einmal mit WordPress Performance befasst. Weniger weil mein eigener Server überlastet ist, sondern vielmehr um herauszufinden wie man mittlere und große Websites damit streßfrei betreiben könnte.

Das Ergebnis ist für mich relativ überraschend. Zum einen weil es ziemlich einfach war die Dinge ans laufen zu bekommen und zum anderen weil die Stabilität auch bei sehr vielen Aufrufen voll gegeben ist, wie mir eine Messung mit Apache Bench gezeigt hat.

Die Kombination aus folgenden Tools betriebt im Moment diesen Blog:

Eine sehr gute Anleitung zur Installation (falls benötigt…) befindet sich auf folgender Webseite: HowTo

Durch die Möglichkeit mittels Regulärer Ausdrücke dem Plugin zu sagen was gecached werden soll und was nicht lässt keine Wünsche offen. Nach anfänglicher Einrichtung habe ich bisher keine Probleme verspürt und die Performance ist um Welten besser geworden. Eine Grafik sagt mehr als tausend Worte daher:

Die lokale Cacti Messung ist völlig befreit von DNS oder Netzwerkeffekten und daher aussagekräftig. Gemessen wird mit Cacti das alle 5 Minuten Nagios check_http aufruft und dessen Rückgabe auswertet. Links im Bild die Performance bis zum 18. für die Startseite. Ladezeit ziemlich konstant bei 0,5 Sekunden. Die Ruckler zwischen dem 18. und dem 19. waren meine Tests mit verschiedenen Caches. Das Endergebnis ab dem 19. zeigt eine konstante Ladezeit von 0,03 Sekunden. Daher ist die Performance für im Cache befindliche Seiten 17 mal besser als ohne Cache. Wenn eine Seite nicht im Cache liegt und während eines Aufrufs dort abgelegt wird ist die Performance leicht schlechter, was aber verkraftbar ist in Anbetracht der Tatsache dass dies einmal passiert bis die Seite aus dem Cache verworfen wird.

Da FlexiCache ein eigens für WordPress entwickeltes Plugin ist, weiß dieses genau wann Caches verworfen werden müssen, doch dazu werde ich wenn die Zeit reif ist einen neuen Blog Eintrag verfassen, auch im Hinblick auf die damit generierten HTTP Header.

Fazit: Ich finde es cool auch wenn ich es eigentlich nicht brauche ;-)

KategorienDies & Das
  1. 19. August 2011, 16:13 | #1

    Danke für die Verlinkung. Ohne die wäre nun dein Blog nun nicht in meinem FeedReader ;)
    Ich hatte Probleme mit den Kommentaren und deshalb FlexiCache wieder deaktiviert. Mal schauen, ob dieser Kommentar sofort angezeigt wird ;)

  2. 19. August 2011, 21:52 | #2

    Hi Patrick,

    danke für den Hinweis. Ich kann das Problem nachvollziehen und es besteht auch bei mir. Ich habe einmal den FlexiCache Entwickler diesbezüglich gefragt da ich ohnehin mit ihm in Kontakt stehe.

    Sobald ich hierzu etwas weiß sag ich bescheid.

    Grüße
    Dominik

  1. Bisher keine Trackbacks