Home > Mobile >

HowTo: Dovecot Linux LAMP Server mit Z-Push für das iPhone Push tauglich machen

Die E-Mail Push Funktionalität des iPhone hat in meinen Augen folgende Vorteile:

  • E-Mails kommen auf dem iPhone sofort an
  • Kein unnötiger Traffic
  • Keine Akku Entladung für sinnloses Abgleichen mit dem IMAP Server

Ich selbst setzte einen Debian Squeeze Linux Server mit Apache2 und PHP5 ein. Als IMAP Server verwende ich Dovecot. Auf der Suche im Internet wie ich für mein iPhone mit dieser Konstellation Push Mail realisieren kann, stieß ich immer wieder auf Z-Push, was ich heute installiert habe.

Viele HowTos im Internet sind veraltet und sprechen Bugs an die es heute scheinbar garnicht mehr gibt. So ist z.B. das Löschen von E-Mails bei mir problemlos möglich. Auch ansonsten funktioniert alles so wie ich es erwarte, bis auf eine einzige Ausnahme: Wenn ich von dem iPhone aus auf eine E-Mail antworte, so wird im IMAP Postfach diese E-Mail nicht als beantwortet gekennzeichnet sondern nur im iPhone selbst. Das stört mich aber weniger und wird in der bald erscheinenden Z-Push Version 2.0 vielleicht ebenfalls laufen.

Die Installation von Z-Push selbst ist relativ simpel. Man legt einen neuen Vhost im Apache an und passt eine Konfigurationsdatei an. Wie das funktioniert steht in diesem HowTo bestens erklärt. Man sollte sich natürlich die neuste Z-Push Version >>hier<< per wget holen und nicht die veraltete aus dem HowTo. Die ganz unten angewendeten Patches (unterhalb von Step 5) scheinen mit Z-Push 1.5 nicht mehr nötig zu sein und können zuerst einmal ignoriert werden. Wichtig ist dass der Vhost ebenfalls per HTTPS also SSL erreichbar ist. Ob das Zertifikat valide ist spielt keine Rolle. Das iPhone fragt nämlich (und das absolut zurecht) standardmäßig https:// an!

Um das iPhone nun mit dem neuen Account vertraut zu machen geht man wie folgt vor:

1. Öffnen der Einstellungen und anschließend E-Mail
2. Account hinzufügen
3. Microsoft Exchange Account auswählen (wichtig!!! Z-Push ist quasi der Exchange Server)
4. E-Mail Adresse, IMAP Benutzernamen und Kennwort eingeben
5. Das Feld Domain muss leer bleiben
6. Danach auf fertig und anschließend fragt das iPhone nach einem Server. Hier gibt man die Domain des oben erstellten Z-Push Vhosts ein. z.B: z-push.meinedomain.de
7. Wenn nun das iPhone eine https Verbindung zu Z-Push aufbauen konnte und auch der IMAP Login klappt war es das. Ich selbst synchronisiere nur E-Mail und habe Kontakte und Kalender entsprechend abgeschaltet.

Fazit:
Die Lösung ist sicherlich nicht so ausgereift wie der mobile .me Dienst von Apple oder Google Sync, aber eine einfache Möglichkeit Push Funktionalität zu bekommen und trotzdem seine Daten weitere auf heimischen Geräten hosten zu können. Hier und da habe ich bisher kleine Bugs entdeckt, aber im großen und ganzen ist die Lösung brauchbar und funktioniert zuverlässig. Man darf gespannt auf die kommende stable Version 2.0 warten in der sicherlich einige Neuerungen und Verbesserungen kommen werden.

KategorienMobile
  1. 12. April 2014, 20:29 | #1

    Hi.

    Die verlinkte Seite mit dem Z-Push-Howto ist leider nicht verfügbar.

  1. Bisher keine Trackbacks